Schlosskonzerte Kirchberg an der Jagst

Home Geschichte 50 Jahre Schlosskonzerte Programm 2018 Nächstes Konzert Rückspiegel Karten/Abonnement Impressum&Datenschutz
Programm 2018
6. Januar 2018 17:oo Uhr   DREIKÖNIGSKONZERT mit der Salonkapelle Sternenglanz   Wir starten mit Swing und Schwung ins neue Jahr: Schlager der 20er und 30er Jahre, Evergreens, Filmmusik ...    Einzelkarte incl. 1 Glas Sekt/Saft zur Begrüßung für 25,- € (Das Konzert ist Bestandteil des Abonnements; es gibt jedoch keine feste Platzzuweisung.)
3. Juni 2018 17:oo Uhr   ERÖFFNUNGSKONZERT HOHENLOHER KULTURSOMMER   ALINDE QUARTETT und CHRISTIANE MEININGER Christiane Meininger, Flöte Eugenia Ottaviano, 1. Violine Guglielmo Dandolo Marchesi, 2. Violine Erin Kerbi, Viola Moritz Benjamin Kolb, Violoncello   Werke von Boccherini, Mozart, Beethoven   Seit sieben Jahren probt, konzertiert und reist das mit internationalen Preisen ausgezeichnete Alinde Quartett von Köln aus durch die Welt. Franz Schuberts Kunstlied "Alinde" - Vertonung des gleichnamigen Gedichts von J.Fr. Rochlitz, ein schwelgerisches Lied voller Sehnsuchtsgefühle - inspirierte das Quartett zu seinem Namen. Studieren durften die Vier bei zwei der Größten der Kammermusik: Prof. Günter Pichler (Alban Berg Quartett) an der Escuela Superior di Musica Reina Sofia Madrid und bei Eberhard Feltz an der Musikhochschule Hans Eisler Berlin.   Das Streichquartett musiziert in diesem Konzert zusammen mit der brillanten Flötistin Christiane Meininger, die den Schlosskonzert-Besuchern aus dem Konzert des Ensembles "Baroque And Blue" (2016) bekannt ist.   (Das Konzert ist Bestandteil des Abonnements. Karten für dieses Konzert außerhalb des Abonnements erhalten Sie nur über die Verkaufsstellen des Hohenloher Kultursommers: Telefon 0 79 40 / 18-3 48)
18. März 2018 17:oo Uhr   DUO BILOBA David Kindt, Klarinette Katharina Groß, Klavier   "Wie Tropfen goldenen Lichts ..." Werke von Debussy, Bartok, Françaix, Mozart, Brahms   „Wie Tropfen goldenen Lichts fielen die Töne in die Stille.“ (Hermann Hesse)   -     Die ausgewählten Werke laden ein zu einer Reise durch drei Jahrhunderte Musikgeschichte und könnten von Charakter und Entstehungsgeschichte kaum gegensätzlicher sein: impressionistisch, folkloristisch, humoristisch und lebensrückblickend ... 
13. Mai 2018 17:oo Uhr   TRIO 21meter60 Constantin Hartwig, Tuba Fabian Neckermann, Tuba Steffen Schmidt, Tuba   "Klischee adé" Werke von Ewazen, Monteverdi, von Koch, Premru,  Telemann, Samitz, Speer, Nelhýbel, McCartney, Bach, Schnyder   Der rätselhafte Name des Tubatrios bezieht sich augenzwinkernd auf die Gesamtrohrlänge der drei Instrumente. Man kennt die Tuba eher als dickhäutigen und trägen Tieftöner in Orchester und Brassband. In diesem Programm mit Werken von Renaissance und Barock bis zur Moderne kommen aber die Virtuosität und Klangvielfalt der drei jungen Musiker eindrucksvoll zur Geltung.
15. Juli 2018 17:oo Uhr   qunst.quintett Alexander Koval, Flöte Julia Obergfell, Oboe Martin Fuchs, Klarinette Raphael Manno, Horn Johannes Hund, Fagott   Werke von Danzi, Barber, Ligeti, Mozart, Nielsen   Die Mitglieder dieses Bläserquintetts fanden 2011 zu Schulzeiten im Landesjugendorchester Baden-Württemberg zusammen und erspielten sich einen 1. Preis auf Bundesebene beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Durch Stipendien, zahlreiche Konzertengagements und die Aufnahme in die Bundesauswahl Junger Künstler 2016 konnten sie sich weiter perfektionieren.   Die fünf Studenten sind in ganz Deutschland verteilt als Aushilfen und Akademisten in verschiedenen Orchestern tätig. Trotz dieser Distanz ist es ihnen eine Herzensangelegenheit, ihr Quintett weiter bestehen zu lassen. Ihre Freundschaft auf und neben der Bühne und ihre Liebe zur Kammermusik kommt in diesem Programm harmonisch und spritzig-virtuos zum Ausdruck.
16. September 2018 17:oo Uhr   SINGER PUR Claudia Reinhard, Sopran Rüdiger Ballhorn, Tenor Markus Zapp, Tenor Manuel Warwitz, Tenor Reiner Schneider-Waterberg, Bariton Marcus Schmidl, Bass   "Fields of Gold - mit Sting quer durch die Vokalmusik"   Der Sänger , Komponist, Dichter und Gitarrist Gordon Sumner, der unter dem Namen "Sting" berühmt wurde, ist eine der herausragenden Musikergestalten der letzten dreißig Jahre. Er findet weltweit begeisterte Zustimmung quer durch die Gesellschaft, generationsübergreifend, und auch bei Musikern unterschiedlichster Couleur. So ist auch Singer Pur in den Sog dieser Lieder mit ihrer interessanten  Rhythmik, Harmonik und ihren intelligenten, poetisch berührenden Texten geraten und hat zu dessen 60. Geburtstag eine CD mit Sting-Titeln eingesungen.   Das Konzertprogramm geht noch einen Schritt weiter,  denn es verzahnt Sting mit den unterschiedlichsten Stücken quer durch die Vokalmusik. Stings Lieder sind so vielseitig und bildreich, dass sie zahlreiche Assoziationen zu anderen Werken hervorrufen, die eine perfekte Ergänzung zu einer umfassenden Hommage an den großen Musiker unserer Zeit sind.
Programm 2018